Verfasst von: Juli. | 28. November 2013

Mein erstes Mal

…Survival Training. Die Zeit rennt nur so davon, gestern habe ich mich noch einmal der schwedischen Fika-Tradition gewidmet und ganz genüsslich ein Stück Prinsesstårta gegessen. Auf dem Weg nach Hause bin ich gegen die Zeit hinauf zum Schloss gerannt, weil der Himmel sich wunderschön pink verfärbt hatte – nachmittags gegen drei Uhr… und abends fand dann meine kleine feine Abschiedsfeier stattfand.

Sonnenuntergang. 15:30.

15:30. Sonnenuntergang hinterm botanischen Garten.

Bevor ich das Land verlasse, konnte ich heute sogar noch eine ganz neue Uppsala Attraktion austesten. Nächstes Wochenende eröffnet hier der erste Survival Run Trainingsplatz. Survial Run – was ist das? Genauso ging es mir auch, als ich davon das erste Mal hörte. Ich hatte keine Ahnung. Mittlerweile weiß ich ein bisschen mehr und durfte den Spielplatz für Erwachsene heute mal ausprobieren. Eigentlich ist es nichts anderes als ein Hindernislauf, allerdings ein sehr anstrengender. Super Workout – schade, dass ich mich dort nicht noch öfter austoben kann. Morgen, wenn mir dann sämtliche Gliedmaßen wehtun, bereue ich diese Worte bestimmt. Heute ging es weniger ums Laufen, sondern mehr darum wie man die Hindernisse überwindet, denn das ist die Grundlage – laufen kann ja theoretisch jeder.🙂

Wie ein Affe, aber gar nicht so einfach. Meine erste Survival Erfahrung.

Wie ein Affe, aber gar nicht so einfach. Meine erste Survival Erfahrung.

Nur noch ein Tag in Uppsala…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: