Verfasst von: Juli. | 22. Juni 2013

Midsommar

Am Freitag, den 21.06 war es endlich soweit: Midsommar wurde gefeiert. Die Schweden feiern nicht besonders viele Feste, aber Midsommar ist neben Weihnachten wohl das wichtigste. Kein Wunder, dass schon Wochen vorher Pläne geschmiedet werden, wo denn dieses Jahr gefeiert wird. Wir hatten uns für die traditionell schwedische Variante entschieden und haben in einem riesigen Herrenhaus auf dem Lande mit Andreas (einem meiner schwedischen Kommilitonen) und vielen von seinen Freunden gefeiert. So ein traditionelles Fest ist mit reichlich Aktivitäten gefüllt, von Ausschlafen war dort keine Spur. Früh machten wir uns also auf den Weg, um pünktlich zum Mittagessen dort zu sein. Die Vorbereitungen waren noch voll im Gange und Bier wurde natürlich auch fleißig getrunken. Nüchtern würde wohl an diesem Tag niemand bleiben. Zum Mittag gab es ganz traditionell Pellkartoffeln mit Sill (Hering), Schnaps und vielen Trinkliedern. Ein lustiges Volk sind sie ja schon die Schweden.😉 Schade, dass wir die Lieder leider nicht mitsingen konnten, zu prosten konnte man sich natürlich trotzdem. Den Hering gibt es eingelegt, aber im Gegensatz zu unserer Sahnesoße sind die Schweden noch viel kreativer. Mindesten 10 verschiedene Sorten gibt es: mit Knoblauch, Merrettisch, roten Zwiebeln, Ingwer, … und natürlich die Midsommar-Edition. Ohne Frage ist unser unangefochtener Favorit auf jeden Fall der Knoblauch-Hering. Kann ich nur wärmstens empfehlen, auch wenn die Soßen für meinen Geschmack viel zu salzig sind, sodass ich sie mir am liebsten noch mit Joghurt oder Sahne verdünne. Die Erdbeeren zum Nachtisch hatten wir im Kühlschrank vergessen, aber auch ohne waren wir voll gestopft. In der Mittagspause habe ich versucht einen Haarkranz aus Gänseblümchen zu flechten. Hat eher weniger geklappt, aber es ging ja auch gleich weiter mit der Spielerunde. Aus einem 7-Spiele-Kampf wurde am Ende nur ein 5-Spiele-Kampf – das war auch genug. Die Sonne und der Alkohol hatten viele Gäste sowieso schon spielunfähig gemacht… Einen Maibaum haben wir leider nicht aufgestellt, aber dafür wurde abends noch lecker gegrillt. Für den Tanz um den Maibaum waren wir sowieso zu müde, dennoch war es ein sehr gelungener Tag und wer weiß wann ich die nächste Gelegenheit habe noch einmal Midsommar zu feiern.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: