Verfasst von: Juli. | 6. April 2013

Sångboksgasque (Tag 205)

Sångboksgasque, das heißt frei übersetzt so viel wie Liederbuchpartydinner und vereint somit zwei sehr beliebte Aktivitäten: singen und einen „gasque“. Ein Gasque ist unter Studenten eine Tradition und sehr beliebt und man sollte mindestens einen mitgemacht haben, wenn man eine längere Zeit in Schweden verbringt. Es ist meist ein Abendessen mit 2- oder 3-Gänge-Menü in einer Studentennation, das unter einem besonderen Motto steht. Es wird gesungen (zumindest die Hymne der Nation oder Region als Eröffnungslied), es gibt ein paar Reden oder ein Schauspiel, es wird getrunken und im Anschluss natürlich getanzt. Meist wird ein Sitzplan erstellt, sodass man auch gleich neue Leute kennenlernt.

Der Sångboksgasque war nun also dem singen gewidmet und das bedeutete, dass ca. 20-30 Lieder innerhalb von 4 Stunden gesungen wurden, sodass man kaum dazu gekommen ist seine Sitznachbarn näher kennenzulernen. Gegessen wurde natürlich auch noch irgendwo dazwischen – sehr lecker. Natürlich darf nach jedem Song das Anstoßen nicht vergessen werden, dazu prostet man erst seinem Sitznachbarn auf der einen Seite, dann dem auf der anderen Seite und danach der Person gegenüber zu, trinkt einen Schluck und dann nochmal die gleich Prozedur. Auch wenn der Schnaps nur in kleinen Schnapsgläsern serviert wird, sollte er nicht gleich ausgetrunken werden. Immer nur einen Schluck, betrunken wird man bei der Menge der Songs ganz allein. Wahlweise kann natürlich auch mit Bier oder jedem anderen beliebigen Getränk angestoßen werden. Während des Essens hat man dann Zeit seine Sitznachbarn oder andere Freunde in seinem Liederbuch eine kleine Erinnerung an den Abend eintragen zu lassen, welche man sich aber erst selbst am nächsten Tag durchlesen darf. Bei der Fülle an Einträgen in Jonas Buch (mein Kommilitone, der uns zu dem Gasque eingeladen hatte), war es schwer ein bisschen freien Platz zu finden und ich glaube er wird auch eine ganze Weile damit verbracht haben bis er unsere Einträge am nächsten Tag gefunden hat.

Der Abend klang aus mit einer Party zu entspannter Musik, wo natürlich noch mehr gesungen werden konnte. Irgendwie sind die Schweden ziemlich gut im Singen… für uns war es etwas problematisch, da wir die Melodien der meisten Songs nicht kannten, geschweige denn die richtige Aussprache. Ich glaube es klang ziemlich grausam in unserer Ecke.😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: