Verfasst von: Juli. | 18. Oktober 2012

100 % Freude gepaart mit Aufregung (Tag 52)

So manche Städte in Osteuropa reizen mich schon seit einer ganze Weile und einer werde ich am Wochenende ganz nah kommen. Es geht nach Tallinn! Der Trip ist eigentlich schon seit langem geplant, bis jetzt hatten wir ihn nur noch nicht gebucht. Zuerst waren wir uns nicht sicher; dann sind die Preise auf einmal in die Höhe geschnellt; dann sind sie wieder gesunken, aber wir waren zu viele Leute für eine Bootskabine und zu wenig um zwei zu füllen und dann heute als ich mich schon damit abgefunden hatte hier zu bleiben, anfing ein paar Filme rauszusuchen, die ich bei dem angekündigten Dauerregen sehen wollte ohne das Haus verlassen zu müssen und meine To-Do-Liste zu füllen, genau da habe ich die Internetseite der Reederei nochmals geöffnet – wahrscheinlich um zu hoffen, dass dort „ausverkauft“ oder etwas in der Art zu lesen ist – und die Preise waren auf einmal enorm gesunken. 25 SEK! 25 SEK? 25 SEK! Das sind gerade einmal 3 Euro. Damit könnte ich entweder einen ganzen Tag durch Frankfurt fahren oder eben mal kurz nach Tallin. So richtig glauben kann ich es auch immer noch nicht. Natürlich wurde die Kabine sofort gebucht und falls ein Bett doch frei bleibt, tut es auch nicht wirklich weh, wenn jeder vier statt drei Euro zahlt. Unglaublich, aber jetzt ist sogar die Busfahrt nach Stockholm teurer als der Rundtrip nach Tallinn.

Ich fahre nach Tallinn! Ich fahre nach Tallinn! Ich könnte immer noch platzen vor Freude. Kennt ihr dieses Gefühl, das mit einem Lächeln beginnt welches immer größer wird, bald euer ganzes Gesicht einnimmt in ein lautes Jubeln übergeht und von einem Kribbeln begleitet wird, welches durch euren Körper strömt als würde es einen Ausgang suchen, als würdet ihr gleich platzen oder müsstet wie ein Gummiball hin und her springen? 100 % Freude! Bei mir noch geparrt mit 100 % Aufregung!

Genauso fühle ich mich gerade. Und was tue ich in solchen Situationen? Na ganz klar: Musik aufdrehen und durch mein Zimmer springen und alles raustanzen. Eigentlich sitze ich nämlich gerade gar nicht, sondern muss mich sehr doll anstrengen bei meinem Rumgespringe die richtigen Tasten zu treffen.

Trotz meiner riesigen Musiksammlung hatte ich übrigens ein Problem die richtigen Songs zu finden, die in der Lage sind meine derzeitigen Emotionen ausdrücken zu können. Es gibt etliche Songs die einen traurig stimmen oder überhaupt keine Emotionen auslösen, aber einen 100 % Happiness Song, der voll Energie nur so sprüht… gibt es den? Ich habe es mit „Little Talks“, „Too Close“, „Baby du siehst gut aus“ und „Vodoo People“ versucht und das klappt ganz gut. Auch wenn die Songtexte nicht einem Schwall von Freude gleichen, ist es der besonders Mix aus Instrumenten, Melodie und Rhythmus, welcher mich einfach immer bei diesen Songs fröhlich stimmt.

Tallinn! Tallinn – Ich komme! Nur noch 2 Mal schlafen!

Normalerweise heißt es ja immer den letzten beißen die Hunde oder der frühe Vogel fängt den Wurm, aber ich glaube manchmal fängt auch der letzte den größten Fisch!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: