Verfasst von: Juli. | 16. Februar 2011

„Lisbeth Salander musste auch immer ganz viel kopieren!“

Ja, das mag sein, so ganz habe ich den Vergleich jedoch bis heute nicht verstanden.

Nein, ich habe mir weder die Haare kurz geschnitten noch schwarz gefärbt. Ich habe immer noch keine Piercings und musste eigentlich auch nur zweimal Kopierarbeiten in nennenswerter Größe innerhalb von 6 Wochen Praktikum erledigen. Ich habe weder alle bunten Kleidungsstücke aus meinem Kleiderschrank verbannt, noch kleide ich mich fortan nur noch in schwarz.

Was war es also, dass dieser netten Dame ausgerechnet Lisbeth Salander einfiel als sie mich sah? Da optische Gründe ausgeschlossen werden können, schätzt sie mich doch nicht etwa für genauso clever und brutal ein? Ersterem würde ich gerne zustimmen, bei letzterem frage ich mich jedoch, wie ich diesen Eindruck erwecken konnte und hoffe, dass das nicht zu ihrer Assoziationskette gehörte.

Na, immerhin liest sie gute Bücher!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: