Verfasst von: Juli. | 10. November 2010

Langebaan (Tag 109)

Langebaan – das ist ein Ort an einer wunderschönen Lagune im West Coast National Park. Nach dem dieser Name wöchentlich in einer meiner Vorlesungen fiel, habe ich mir das Paradies jetzt endlich selbst angeschaut. Ein endlos langer Sandstrand, türkisblaues Wasser, ein kleiner Hafen mit einer Menge Anglern und ganz viele Kite-Surfer – Idylle pur.

Nach einigem Suchen hatten wir auch den Geheimtipp aus dem Reiseführer, den „Stranloper“, gefunden und das war wirklich ein großartiger Geheimtipp. Direkt am Strand gelegen sah es aus wie ein Fischerdorf. Überall Stein und Holztische bzw. Bänke, Bojen, Fischernetze, frisch gefangene Fische, die einfach so im Weg rumhingen. Toll! Das Menü war auch toll und sehr einfach – es gab nämlich nur zwei Möglichkeiten: entweder das 10 Gänge Menü oder Lambstew. Ich entschied mich für das Lambstew, weil ich eigentlich überhaupt keinen Hunger hatte, aber meine Mitbewohner gerne für das 10 Gänge Seafood Spektakel da bleiben wollten. Es war großartig, von Muscheln in Wein und Zwiebeln oder Knoblauchbutter, über Paella, diverse Fischsorten (Dorade, Snoek, Angelfish, Stumpnose) gegrillt, geräuchert oder gekocht, selbst gebackenes Brot und Marmelade und natürlich zum Abschluss eine Languste. Lecker! Ich war mit meinem Lambstew allerdings auch ganz zufrieden und da das letztendlich sowieso wie ein Büffet war und ich bei den anderen Gängen quasi auch mit essen hätte können. Nur die Langusten waren abgezählt, aber die hatte ich ja vor 4 Wochen erst.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: