Verfasst von: Juli. | 26. Oktober 2010

Vorlesungsende (Tag 102)

Einmal. Zweimal. Dreimal. Viermal. Fünfmal hat der nette Mitarbeiter in der Bibliothek heute meine Karte gescannt bis er mich endlich gefragt hat, ob ich wirklich noch nie ein Buch ausgeliehen habe. Er dachte schon es läge ein Systemfehler vor, weil ich in seinem Computer noch total unbekannt war. So habe ich also am letzten Vorlesungstag noch einen Account im Computersystem der Bibliothek bekommen und erstmalig ein Buch ausgeliehen. Was ich die ganzen Wochen zuvor gemacht habe, wollte er wissen. Na studiert und in der Bibliothek gesessen und gelesen, wenn es nötig war. Aber jetzt sind mir dort eindeutig zu viele Menschen und in meinem Zimmer ist es wahrscheinlich ruhiger als dort, wo unaufhörliches Papierrascheln, Stiftkritzeln und Denken vorherrscht.

(Für die besonders eifrigen Lerner hat die Bibliothek extra in der Prüfungszeit sogar bis 23 Uhr geöffnet und danach kann man ja dann immer noch ins Commerce-Computerlabor umziehen und dort übernachten. Das ist rund um die Uhr geöffnet!)


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: