Verfasst von: Juli. | 18. Oktober 2010

Nice to meet you (Tag 91)

„Hi. I’m Kathleen. Nice to meet you.“
[Händeschütteln]
„Hi. I’m Juliane…“

Oh, Mist und schon wieder das „Nice to meet you“ vergessen. Nein, das ist kein Zeichen von deutscher Unfreundlichkeit, aber irgendwie habe ich das immer noch nicht so ganz in meinem Kopf zusammen abgespeichert. Ist doch klar, dass ich mich darüber freue neue Leute kennen zu lernen – okay ich gebe zu, einige möchte ich nach dem ersten Smalltalk auch nicht wieder treffen – aber muss ich denn immer dieses „Nice to meet you“ an die Begrüßung heran hängen? Es scheint ganz so als ob, denn manchmal werde ich sonst gleich ganz schön schräg angeguckt. Vielleicht hätten wir im Englisch-Unterricht öfter mal eine „Hallo! Nett dich kennen zu lernen“- Übungsstunde machen sollten, dann wäre diese Floskel wahrscheinlich schon lange in meinem Wortschatz vertreten. Aber so, trete ich immer und immer wieder in das Fettnäpfchen. Meine Lernstunde kann beginnen: Hi. Nice to meet you. Hello. Nice to meet you. Hey. Nice to meet you…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: