Verfasst von: Juli. | 18. Juli 2010

Oh mein Gott, ich bin wirklich hier!!! (Tag 1)

Nach einem langen Flug bin ich angekommen in Südafrika, -2°C sind es bei meiner Ankunft am Morgen in Johannesburg. Keine Wolken und dafür strahlender Sonnenschein. Hier ist noch überall die Fussball-WM präsent, haufenweise Stände, wo Trikots und sämtliche andere Dinge, die in irgendeiner Art mit Fussball zu tun haben gekauft werden können. Erst als ich im Flugzeug aufgewacht bin, die Karte anzeigte, dass wir gerade über Angola sind, habe ich realisiert, dass ich auf dem Weg ans andere Ende der Welt bin, und das nicht nur mal kurz für einen Urlaub.

Nach einem kurzen Aufenthalt am Flughafen geht es weiter nach Kapstadt. Ich konnte es nicht glauben, aber ich habe wirklich Schnee gesehen. Schnee in Afrika! Es gibt ihn wirklich! Ich konnte es mir ja immer nicht vorstellen, aber jetzt habe ich ihn mit eigenen Augen gesehen. Zuerst dachte ich das wären nur kleine Wolken, aber dann waren da immer mehr Berge und der Mann neben mir hat wohl mein erstauntes Gesicht gesehen und gleich gesagt, Ja, das ist wirklich Schnee! Ich wurde am Flughafen schon von zwei OLs (Orientation Leaders) erwartet und wir haben dann noch auf 4 weitere Studenten gewartet, die kamen allesamt aus Norwegen. (Irgendwie habe ich schon an meinem ersten Tag das Gefühl, jeder zweite kommt aus Norwegen! Aber es sind natürlich auch viele Amerikaner, ein paar Franzosen, Holländer, und auch Deutsche hier.) Die OLs haben auch gleich verschiedene Ausflüge für den Tag angeboten und ich entschied mich zur Waterfront zu fahren, das war ungefähr zwei Stunden nach dem ich hier angekommen bin. Also nur kurz das Zimmer für eine Nacht bezogen und dann gleich wieder weiter. Ich habe gleich so viele Leute kennengelernt, dass ich die Namen schon nicht mehr den Gesichtern zu ordnen kann. Wir sind mit dem Zug in die Stadt gefahren und dann quer durch die City zur Waterfront gelaufen, eine Art Hafenpromenade mit wunderschönen alten Häusern und natürlich auch einer Mall (Einkaufszentrum). Ich glaube hier werde ich noch öfter hinfahren, besonders wenn die Sonne scheint und nicht eine einzige Wolkendecke über der Stadt hängt, aber hier waren immerhin so um die 10°C. Auf unserer individuellen Erkundungstour haben wir dann auch gleich das Greenpoint-Stadium entdeckt, das liegt quasi fast am Meer und natürlich das Wellenrauschen und die Brandung genossen. Schön!

Ich bin wirklich hier! Hier in Kapstadt!

Advertisements

Responses

  1. […] fünf Jahren, fast auf den Tag genau, bin ich das erste Mal in Südafrika gelandet. Dass ich einige Jahre später die Möglichkeit haben werde, regelmäßig hierher zu kommen, habe […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: